Babypinkeln - Ein Bier auf das Wohl des neuen Kindes

Babypinkeln – Ein Bier auf das Wohl des neuen Kindes

Die Ankunft eines neuen Erdenmenschen ist in jedem Fall immer ein willkommener Anlass, um zünftig zu feiern. Oft kommen Nachbarn, Freunde oder Verwandte zusammen, um mit dem Vater oder auch mit beiden Elternteilen das sogenannte Babypinkeln zu feiern. Dieser Brauch stammt ursprünglich aus Norddeutschland, hat sich aber inzwischen auf ganz Deutschland ausgebreitet.

Weitere Bezeichnungen für das Babypinkeln

Das Babypinkeln wird oft auch unter anderen Bezeichnungen gefeiert. So wird es oft auch als Babybier, Pullerbier, Kinderpinkeln, Kindsbrunzen, Pinkelparty, Pullerschnaps, Rumpelschnaps, Babyparty oder auch Füßle baden bezeichnet. An den einzelnen Begriffen lassen sich schnell die verschiedenen deutschen Mundarten und regionalen Unterschiede ausmachen.

Der Hintergrund

Sicherlich finden Menschen immer gerne einen Grund, um gemeinsam ein Bier oder ein Schnaps zu trinken, aber das Babypinkeln hat auch einen symbolischen Hintergrund. Die zu sich genommenen Getränke sollen nämlich, dem Kind beim Wasserlassen helfen. Im übertragenden Sinn wird also auf die Gesundheit des Säuglings angestoßen. Eine kleine Abwandlung dieses Brauchs ist, dass das Baby abwechselnd herumgereicht wird und dabei keine Windel trägt. Wer dann zuerst von dem Baby angepinkelt wird, der gilt als ewiger Glückspilz.

Babypinkeln – Vor der Taufe

Ob der Vater alleine oder Vater und Mutter das Babypinkeln zusammen feiern, hängt ganz vom Willen der Eltern ab. Feiert der Vater alleine, wird dies nicht selten schon dann gemacht, wenn Mutter und Kind immer noch im Krankenhaus sind, und der Vater sich ein wenig von den Geburtsstrapazen erholen will. In jedem Fall ist es guter Brauch, dass das Babypinkeln vor der Taufe stattfindet.

Wo wird gefeiert?

Gefeiert wird entweder zu Hause oder gerne auch in einer Gaststätte. Bekanntgegeben wird die Feier durch das Aushängen eines Bettlakens oder einer Fahne aus dem Fenster. So werden sämtliche Nachbarn darüber informiert, dass das Kind da ist und noch heute Abend zusammen gekommen wird. Eine explizite Einladung ist dann nicht mehr erforderlich. Sollen aber auch Freunde oder Verwandte eingeladen werden, die nicht zwangsläufig regelmäßig an dem Haus vorbeikommen, kann natürlich auch gerne konventionell per Anruf, Textnachricht oder E-Mail eingeladen wird.

Die Verpflegung zum Babypinkeln

Um Speisen und Getränke kümmert sich in der Regel der Gastgeber. Neben alkoholischen Getränken sollten auch immer ein paar nicht-alkoholische Alternativen vorhanden sein, damit alle Geschmäcker bedient werden. Bei den Speisen reichen kleine Snacks, weil der Gastgeber in der Regel nicht viel Zeit zum Kochen und Vorbereiten hat. Wer viele Gäste zu betreuen hat, der kann – wie bereits erwähnt – das Babypinkeln auch gerne in ein Gasthaus verlegen oder auch einen Partyservice mit dem Catering beauftragen.

Das passende Geschenk für das Babypinkeln

Die Gäste wiederum sollten sich um ein passendes Geschenk für das Babypinkeln kümmern. Sehr beliebt sind hierfür beispielsweise persönliche Kuscheltiere, die mit Namen, Geburtsdatum, Gewicht und Größe bestickt sind. Darüber freuen sich die Eltern, und das Baby bekommt gleich einen plüschigen Kuschelfreund, welcher zu einem treuen Begleiter werden kann. Der Onlineshop von Teddy4you biete eine große Auswahl an Plüschtieren in unterschiedlichsten Größen und Farben, die ganz individuell bestickt werden können. So lassen sich dort neben klassischen Teddys auch Kühe, Haie, Eulen und vieles mehr finden. Das Gute ist, dass bei Teddy4you die Bestellungen schnell bearbeitet werden und schon nach wenigen Tagen beim Kunden sind.

Babypinkeln – Fazit

Das Babypinkeln ist ein toller Brauch, um die Geburt eines Kindes zu feiern und um den frischgebackenen Eltern zu gratulieren. Wer möchte, der kann den Nachwuchs bei der Feier auch schon allen wichtigen Mitmenschen vorstellen und muss nicht viele einzelne Einladungen organisieren.

Weitere Beiträge übers Babypinkeln

Was Ihr schon immer übers Babypinkeln wissen wolltet > hier klicken

Babypinkeln – Party planen ganz einfach > hier klicken

Photo by Yutacar on Unsplash

Kommentar verfassen