Von Babypinkeln bis Baby Shower: Vielfältige Bräuche zur Geburtsfeier im Überblick

Lesedauer 4 Minuten

Traditionen der Geburtsfeier in Deutschland und weltweit

Das Babypinkeln, ein festlicher Brauch mit regionalen Variationen, feiert die Geburt eines Kindes. Ursprünglich in Norddeutschland verwurzelt, hat sich dieser gesellige Anlass in verschiedene Teile Deutschlands ausgebreitet. Von symbolischer Bedeutung ist der Glaube, dass der feierliche Umtrunk dem Neugeborenen beim ersten Wasserlassen helfen soll. Je nach Region gibt es unterschiedliche Bräuche, bei denen der Vater mit Freunden und Verwandten feiert. Von „Kindskiek“ in Ostfriesland bis zum „Füssle baden“ in Schwaben – jedes Ritual birgt seine eigene Tradition und Symbolik. Selbst weltweit findet die us-amerikanische Babyparty immer mehr Anklang, indem sie etwa zwei Monate vor der Geburt als Baby Shower gefeiert wird.

Norddeutscher Brauch: Das Babypinkeln als festlicher Anlass

In Norddeutschland hat sich ein Brauch etabliert, der die Geburt eines Kindes feiert. Dieser gesellige Anlass, auch als Babypinkeln oder Babybier bekannt, wird im engen Familien- und Freundeskreis zelebriert. Selbst die Nachbarn sind oft eingeladen.

Tradition und Symbolik des Babypinkelns

Die Wurzeln dieses Brauchs des Geburtsfeier liegen in Norddeutschland, wo man glaubt, dass der feierliche Umtrunk dem Neugeborenen beim ersten Wasserlassen helfen soll. Es wird symbolisch angenommen, dass der Verzehr bestimmter Getränke dem Baby ein schmerzfreies erstes Urinieren ermöglicht.

Geburtsfeier: Vielfältige Bräuche je nach Region

Je nach Region variieren die Bräuche des Babypinkelns. In einigen Gegenden lädt der Vater Freunde und Verwandte ein, während die Mutter noch im Krankenhaus ist. Die Feier kann aber auch später stattfinden, um die Teilnahme der Mutter zu ermöglichen. In jedem Fall wird die Feier vor der Taufe abgehalten.

Aufmerksamkeit erregen und Gäste einladen

Das Babypinkeln wird oft durch das Hängen eines Bettlakens oder einer Fahne aus dem Fenster angekündigt. Auf diese Weise werden Freunde und Nachbarn informiert, und weitere Einladungen sind nicht erforderlich. In einigen Regionen kümmern sich Freunde und Verwandte um Speisen und Getränke.

Regionale Variationen des Babypinkelns

In Ostfriesland heißt der Brauch „Kindskiek“, und es wird eine spezielle Bohnensuppe gereicht. Stattdessen nennt man es in Thüringen und Teilen Oberfrankens Brunsbier, Sächbier oder Pischbier. Indessen ist es in Südfranken als Pischbier oder Plüschbier verbreitet ist, wobei der Vater direkt nach der Geburt mit männlichen Freunden feiert.

Südhessisches Brauchtum: Baasche wäsche und Pullerschnaps

In Südhessen nennt man das Babypinkeln „Baasche wäsche“ oder „Baasche nass mache“, während die Nordhessen es als „Pullerschnaps“ oder „Pullerschoppen“ bezeichnen. Hier feiert der Vater nur mit seinen männlichen Freunden.

Bäumchenstellen im Westerwald als herzliche Tradition

Im Westerwald und anderen Regionen stellen Freunde, Verwandte und Nachbarn einige Wochen nach der Geburt Bäumchen vor dem Haus der jungen Familie auf. Diese werden mit alter Babybekleidung und gebrauchtem Spielzeug geschmückt, um das Baby symbolisch in die Dorfgemeinschaft einzuführen.

Schwäbischer Brauch: Füssle baden

Die Schwaben feiern die Geburt mit einem Brauch namens „Füssle baden“, bei dem viel Alkohol konsumiert wird. Hier wird angenommen, dass jemand, der gut pinkeln kann, dem Baby beim Wasserlassen hilft.

Saarländische Tradition: es Koppwäsche

Im Saarland wird das Babypinkeln als „es Koppwäsche“ bezeichnet, wobei es sich um die erste Haarwäsche des Babys handelt.

Nordwestdeutsches Brauchtum: Kilmern oder Kilbern

Eine besondere Form des Babypinkelns ist das Kilmern oder Kilbern im nordwestdeutschen Raum. Dabei wird ein Kilmerstuten auf einer Holzleiter zum Elternhaus getragen, um das Kind zu ehren.

Babyparty weltweit: Trend aus den USA

Die traditionell us-amerikanische Babyparty, auch als Baby Shower bekannt, gewinnt auch in Deutschland an Beliebtheit. Sie findet etwa zwei Monate vor der Geburt statt und wird von Freunden und weiblichen Verwandten der werdenden Eltern organisiert. Die Räumlichkeiten werden dekoriert, Spiele werden gespielt, und die Mutter erhält kleine Geschenke zum Abschied.

Geburtsfeier ist ein Anlass zum Feiern

Teddy4you: Hier bekommst Du das Geschenk zur Geburtsfeier

Auf der Suche nach einem Geschenk zur Geburtsfeier? Seit 2012 personalisiert Teddy4you Plüschtiere mit Namen und Geburtsdaten, was sie zu einzigartigen Geschenken macht. Daher werden sie häufig zu besonderen Anlässen wie Geburten, Taufen, Geburtstagen oder Einschulungen verschenkt. Die hochwertige Verarbeitung und die Einhaltung der europäischen Norm EN71 für Spielzeugsicherheit gewährleisten, dass die Plüschtiere nicht nur liebevoll, sondern auch sicher sind.

Ein besonderes Merkmal von Teddy4you ist die Möglichkeit, die Garnfarbe und Schriftart im Webshop individuell auszuwählen. Die Verwendung von Garnen „Made in Germany“ und die sorgfältige Bestickung unterstreichen die Qualität und Liebe zum Detail, die in jedem Plüschtier steckt. So wird jedes Exemplar zu einem einzigartigen Begleiter für die kleinen Besitzer.

Den ersten Kommentar schreiben.

Antworten

Execution time (seconds): ~0.921900